Kommunale Gesundheitskonferenz

Die Kommunale Gesundheitskonferenz ist ein formaler Zusammenschluss von Vertretern der an der Gesundheitsförderung und Gesundheitsversorgung Beteiligten, der Selbsthilfegruppen sowie der Einrichtungen für Gesundheitsfürsorge und Patientenschutz auf regionaler Ebene des Kreises Heinsberg. Sie berät gemeinsam interessierende Fragen der gesundheitlichen Versorgung auf örtlicher Ebene mit dem Ziel der Koordinierung und Erarbeitung von Handlungsempfehlungen. Einrichtung und Aufgaben der Kommunalen Gesundheitskonferenz sind in § 24 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes NRW (ÖGDG NRW) gesetzlich geregelt. Die Kommunale Gesundheitskonferenz im Kreis Heinsberg tagt i.d.R. zweimal jährlich. Die beiden Arbeitsgruppen "AG Gesundheitsförderung" und "AG Qualitätssicherung" bereiten die Beratungsthemen und die Entschließungen der Kommunalen Gesundheitskonferenz vor. Themenbereiche, mit denen sich die Kommunale Gesundheitskonferenz befasst, sind nachstehend als "Dienstleistungen" aufgeführt. Die Niederschriften über die Sitzungen der Kommunalen Gesundheitskonferenz sind als Dokumente zum download ins Netz eingestellt. Soweit Anlagen zu den Niederschriften nicht beigefügt sind, können diese bei Bedarf durch das Gesundheitsamt auf gezielte Nachfrage zur Verfügung gestellt werden.

Seit 1997 gehört der Kreis Heinsberg zum Netzwerk "Gesunde Region NRW".

zugehörige Dienstleistungen: