Ausbildung zum Vermessungstechniker / zur Vermessungstechnikerin

Ausbildungsvoraussetzungen

Sie benötigen mindestens die Fachoberschulreife oder das Abitur. Zudem sollten gute Kenntnisse in Mathematik vorhanden sein, um vermessungstechnische Berechnungen durchführen zu können. Da Sie während Ihrer Ausbildung auch im Außendienst tätig sind und dort mit komplexen Geräten arbeiten, sollten Sie über eine schnelle Auffassungsgabe verfügen und ?wetterfest? sein. Außerdem sollten Interesse an der Arbeit mit dem Computer und Eigenschaften wie Sorgfalt und Teamfähigkeit gegeben sein.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre. Wenn zu erwarten ist, dass die Ausbildung auch in kürzerer Zeit beendet werden kann, ist eine Verkürzung der Ausbildung auf 2,5 Jahre möglich.

Ausbildungsbeginn

Ausbildungsbeginn ist der 1. August eines Jahres.

Ausbildungsablauf

Die praktische Ausbildung erfolgt im Vermessungs- und Katasteramt des Kreises Heinsberg. Hier lernen Sie schrittweise alle Aufgabenbereiche des Vermessungstechnikers beziehungsweise der Vermessungstechnikerin kennen. Dazu werden während der Ausbildung alle Abteilungen des Vermessungs- und Katasteramtes durchlaufen.

Unter anderem werden Sie zum Beispiel

  • den Umgang mit Messgeräten kennenlernen
  • im Außendienst Lage- und Höhenmessungen durchführen
  • mit Hilfe von Berechnungsprogrammen die Vermessungsergebnisse auswerten
  • mit modernen grafischen Informationssystemen Pläne und Karten anfertigen und fortführen

Die theoretische Ausbildung erfolgt auf dem Berufskolleg für Technik und Medien in Mönchengladbach. Dort werden Sie ein- bis zweimal wöchentlich den Berufsschulunterricht besuchen und unter anderem in den Fächern Mathematik, Vermessungskunde, Technische Kommunikation und Verwaltungsrecht unterrichtet.

Hier gibt es einen Film über die Ausbildung

Bewerbungsverfahren

Die Ausbildungsstellen zur Vermessungstechnikerin oder zum Vermessungstechniker werden einmal im Jahr ausgeschrieben. Die Stellenanzeigen werden in den Heinsberger Tageszeitungen veröffentlicht.

Ihre Bewerbungsunterlagen schicken Sie an die in der Ausschreibung genannte Adresse.

Die für die Ausbildung geeignet erscheinenden Bewerber nehmen an einem Eignungstest teil. Wer den Eignungstest erfolgreich bestanden hat, wird zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit einer Weiterbildung zum staatlich geprüften Vermessungstechniker oder zur staatlich geprüften Vermessungstechnikerin. Weiterhin ist bei entsprechender Qualifikation ein Studium an einer Fachhochschule oder Universität zum Beispiel in den Fachrichtungen Vermessungswesen oder Geoinformatik möglich.

Dokumente:


Rechtsgrundlagen:

Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Ausbildungsberufe in der Geoinformationstechnologie im Lande Nordrhein-Westfalen (Ausbildungs- und Prüfungsordnung Geoinformationstechnologie - APO GeoInfoTech) vom 30. Mai 2011 (SGV. NRW. 7134), in der jeweils geltenden Fassung.

Öffnungszeiten:
montags und mittwochs 08.30 Uhr - 12.30 Uhr und 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
dienstags und donnerstags 08.30 Uhr - 12.30 Uhr und 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
freitags 08.30 Uhr - 13.00 Uhr

  • zuständig:
  • Vermessungs- und Katasteramt (62)
    Kreisverwaltung
    Valkenburger Straße 45
    52525 Heinsberg
  • Telefon: 02452/13-6241
  • Fax: 02452/13-6295
  • E-Mail: Katasteramt@Kreis-Heinsberg.de