Beratungs- und Kontaktpersonen/-adressen

Allen Ratsuchenden, die zu Fragen der 50plus-Generation Informationen benötigen, können sich zu nachstehenden Dienstleistungen bei den benannten Personen oder aus den beigefügten Verzeichnissen zu/über Kontaktpersonen bzw -adressen kundig machen, oder werden an entsprechende Institutionen weitergeleitet.

  • Seniorenbeauftragte des Kreises Heinsberg und der kreisangehörigen Kommunen
    - sh. beigefügtes Verzeichnis-
  • Beratungs- und Unterstützungsangebote
    Zentrale, kreisweite Ansprechpartner geben Ratschläge, unterstützen, vermitteln und bieten ihre fachliche Kompetenz und ihr Engagement in der jeweiligen Lebenssituation auch als Bindeglied zu professionellen Hilfsdiensten und Anbietern an. Als Partner und Multiplikatoren eröffnen sie auch Alternativen, um älteren fitten und motivierten Menschen Gelegenheit zu vermitteln, sich für andere einzusetzen, um ggf. ihre berufliche und persönliche Erfahrung anderen zur Verfügung zu stellen.
    -sh. beigefügtes Verzeichnis-
  • Pflegeberatung
    Alle notwendigen Hilfen zur Sicherung der häuslichen Versorgung von Pflegebedürftigen bzw. von Pflegebedürftigkeit Bedrohte und zur Beratung der pflegenden Angehörigen werden telefonisch wie auch als Beratung vor Ort angeboten.
    -sh. beigefügtes Verzeichnis-
  • Hilfs- und Dienstleistungsangebote für Senioren
    -sh. beigefügtes Verzeichnis-
  • Informationen zu Erwachsenenbetreuungen
    Im Amt für Soziales und Senioren des Kreises ist eine Betreuungsstelle eingerichtet, die für das gesamte Kreisgebiet zuständig ist. Angehörige von betreuungsbedürftigen Personen werden in allen Fragen der Erwachsenenbetreuung beraten und unterstützt. Die Betreuungsstelle schlägt Betreuer/innen vor und Sie arbeitet eng mit den Vormundschaftsgerichten in Erkelenz, Heinsberg und Geilenkirchen und den Betreuungsvereinen zusammen.
    Sofern Informationen zum Erwachsenenbetreuungsrecht oder zu Betreuungs-, Patienten- und Vorsorgevollmachten gewünscht oder benötigt werden, können Sie sich an die Erwachsenenbetreuungsstelle des Kreises Heinsberg - Herrn Heinrichs (Kontakt) - oder an die in dem beigefügten Dokument aufgeführten Personen und Institutionen wenden.
    -sh. beigefügtes Verzeichnis-
    Weitere Informationen des Landes NRW (www.justiz.nrw.de) zum Betreuungsrecht können jeden ersten Donnerstag im Monat von 15.00 bis 16.20 Uhr im Bürger- und ServiceCenter (CallNRW) gegeben werden: Per Telefon: 0180 3 100 212, im Live-Chat unter www.callnrw.de oder per E-Mail: info@callnrw.de

  • Informationen und Anträge zum Schwerbehindertenrecht
    Mit Wirkung vom 01.01.2008 wurden die 11 staatlichen Versorgungsämter aufgelöst und deren Aufgaben den Kreisen und kreisfreien Städten als dann für das Schwerbehindertenrecht (SGB XI) zuständige Behörde übertragen.
    Im Kreis Heinsberg erfolgt die Antragsannahme, Sachbearbeitung und Festlegung des Grades der Behinderung im Amt für Soziales und Senioren. Für medizinische Fragen und Beurteilungen in diesem Bereich ist das Gesundheitsamt zuständig.
    Schwerbehindertenausweise werden auch -weiterhin- bei den jeweiligen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltungen verlängert.
    Für Fragen und zur Kontaktaufnahme wenden Sie sich an Herrn Ziegler (Kontakt). 
    Der Antrag auf Schwerbehinderung ist als Dokument beigefügt.

Dokumente:


Öffnungszeiten:
montags bis freitags 8.30 Uhr - 12.00 Uhr
dienstags und donnerstags 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Gesprächstermine nach telefonischer Vereinbarung

  • zuständig:
  • Amt für Soziales (50)
    Kreisverwaltung
    Valkenburger Straße 45
    52525 Heinsberg

Öffnungszeiten:
montags bis freitags 08.00 Uhr - 12.00 Uhr
dienstags und donnerstags 14.00 Uhr - 17.00 Uhr

  • zuständig:
  • Stabsstelle Demografischer Wandel und Sozialplanung
    Kreisverwaltung
    Valkenburger Straße 45
    52525 Heinsberg