Maklerangelegenheiten und Wohnimmobilienverwalter

Eine Maklererlaubnis nach § 34 c Gewerbeordnung benötigt, wer gewerbsmäßig Verträge über Grundstücke, gewerbliche Räume, Wohnräume oder Konsumentendarlehen oder wer gewerbsmäßig Bauvorhaben als Bauherr für eigene oder fremde Rechnung unter Verwendung von Vermögenswerten von künftigen Erwerbern vorbereiten oder durchführen will oder wer gewerbsmäßig Bauvorhaben als Baubetreuer im fremden Namen für fremde Rechnung wirtschaftlich vorbereiten oder durchführen will.

Regelungen für Vermittler von Immobiliendarlehen ab dem 21. März 2016

Was gilt künftig?     

Die Vermittlung von Immobiliendarlehen ist weiterhin ein erlaubnispflichtiges Gewerbe. Die Regelungen hierzu wurden in dem neueingefügten § 34 i der Gewerbeordnung zusammengefasst.

Die wichtigsten Neuerungen sind:

•Sachkundenachweis für Darlehensvermittler 

•umfassende Informationspflicht der Vermittler

•verbessertes Widerrufsrecht

Zuständige Stellen für die Erlaubniserteilung sind die Industrie- und Handelskammern (IHK) des jeweiligen Bezirks.

Nähere Informationen erhalten Sie von der IHK hier.

Regelungen für Wohnimmobilienverwalter ab dem 01.08.2018

Die bislang erlaubnisfreie Tätigkeit als Wohnimmobilienverwalter ist erlaubnispflichtig.

Die Erlaubnispflicht gilt für Wohnungseigentums- und Mietwohnungsverwalter.

Neben der Zuverlässigkeit und den geordneten Vermögensverhältnissen muss der Wohnimmobilienverwalter eine Berufshaftpflicht unter Einschluss der Haftpflichtgefahren für Vermögensschäden nachweisen. Die Mindestversicherungssumme beträgt 500.000 Euro für jeden Versicherungsfall und 1.000.000 Euro für alle Versicherungsfälle eines Jahres. 

 

Notwendige Unterlagen:

Antrag --> herunterzuladen bei Dokumente


Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde gem. § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz (BZRG)
Gewerbezentralregisterauskunft (jeweils zu beantragen beim Einwohnermeldeamt bzw. Ordnungsamt des Wohnortes)
Bescheinigung in Steuerangelegenheiten (erhältlich beim zuständigen Finanzamt)
bei einer bereits bestehenden GmbH zusätzlich noch eine Gewerbezentralregisterauskunft (zu beantragen beim Ordnungsamt des Betriebssitzes)

Dokumente:


Besonderheiten:

Förmliche Antragstellung bei der zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Gebühren/Kosten:

500 bis 1.000 (siehe Antrag)

Öffnungszeiten:
montags bis freitags 8.30 Uhr - 12.00 Uhr
dienstags und donnerstags 14.00 Uhr - 17.00 Uhr

  • zuständig:
  • Ordnungsamt (32)
    Kreisverwaltung
    Valkenburger Straße 45
    52525 Heinsberg