Wahlen 2020

Kommunalwahlen 2020: Vier Entscheidungen

 

Hier geht es zu den aktuellen Zahlen und Ergebnissen

 

Kreis Heinsberg.   Wer wird Landrat? Wie setzt sich der neue Kreistag zusammen? Wie heißen die neuen Bürgermeister? Wer kommt in die Räte? Diese Fragen werden am Sonntag, dem 13. September, beantwortet. Nach entsprechender Ausschreibung des Innenministeriums finden am 13. September die Kommunalwahlen 2020 statt. Im Kreis Heinsberg fungiert der Allgemeine Vertreter des Landrates, Philipp Schneider, als Kreiswahlleiter. Im Kreis Heinsberg werden der Landrat, der Kreistag, die Bürgermeister der zehn Städte und Gemeinden sowie die zehn Stadt- bzw. Gemeinderäte gewählt.

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. Des Weiteren dürfen diejenigen wählen, die die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der EU besitzen, dabei das 16. Lebensjahr vollendet haben und mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl ihren Hauptwohnsitz im Wahlgebiet haben. Rund 212.000 Wahlberechtigte können im Kreis Heinsberg ihr Wahlrecht ausüben. In der Wahlkabine bzw. bei der Briefwahl gibt es vier Wahlzettel, mit dem jeweils eine Stimme abgegeben werden kann.  Im Falle einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung ist die Beantragung von Briefwahl noch am Wahltag, 13. September, bis 15 Uhr möglich. Dazu sollte sich der Betroffene an sein kommunales Wahlamt wenden, wo bis spätestens 16 Uhr der Wahlbrief vorliegen muss.

In den insgesamt 216 Wahllokalen im Kreis Heinsberg ist am 13. September von 8 bis 18 Uhr die Stimmabgabe möglich. Wer nicht von der Möglichkeit Gebrauch machen kann, seine Stimme im Wahllokal abzugeben, kann mittels Briefwahl an der Wahl teilnehmen.  Ab 18 Uhr werden unverzüglich sowohl die Ergebnisse in den Wahlbezirken als auch die Briefwahlergebnisse von den Mitgliedern der Wahlvorstände ermittelt

Die übliche öffentliche Wahlinformationsveranstaltung des Kreises findet nach den Vorgaben der landesweit geltenden Coronaschutzverordnung in sehr stark eingeschränktem Maße statt. Interessierte Bürger haben aber die Möglichkeit, ab 18 Uhr die neuesten Hochrechnungen und Ergebnisse online zu erfahren. Auf der Startseite von www.kreis-heinsberg.de findet sich ein entsprechender Link zum kommunalen Rechenzentrum. Der Allgemeine Vertreter Philipp Schneider wird im Kreishaus, für das am Wahlabend eine Zugangsbeschränkung und generelle Maskenpflicht besteht, die vorläufigen amtlichen Endergebnisse bekannt geben.

« zurück