NRWeltoffen

NRWeltoffen

Im Jahr 2008 hat der Kreis Heinsberg einstimmig die Durchführung einer politischen Bildungsoffensive gegen extreme Parteien beschlossen und seitdem im Haushalt jährlich 25.000 zur Verfügung gestellt. Mit diesen Mitteln wurden kreiseigene Angebote wie VHS-Veranstaltungen, Maßnahmen der Jugendhilfe und Seminare organisiert. Darüber hinaus erhielten Schulen, Vereine und Verbände Zuschüsse zu ihren Angeboten.

Seit dem Frühjahr 2017 werden diese Angebote ausgeweitet aufgrund eines Förderprogramms des Landes "NRWeltoffen: Lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus". Hierauf basierend wurde ein "Handlungskonzept" erarbeitet, mit dem der Kreis Heinsberg zu einem aktiven Eintreten für demokratische Grundwerte werben will. 


Siehe hierzu auch: NRWeltoffen - Lokales Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus im Kreis Heinsberg 

Logo_2_tcms.jpg