Führung des Baulastenverzeichnisses

Durch Belastung eines oder mehrerer Grundstücke kann die Zulässigkeit eines Bauvorhabens erreicht werden, das ohne diese Baulast nicht genehmigungsfähig wäre. Dabei handelt es sich zum Beispiel um die Übernahme von Abstandflächen, die Sicherung der Erschließung oder den Nachweis von Stellplätzen. Eine Baulast ist eine öffentlich-rechtliche Belastung des Grundstücks und bindet auch die Rechtsnachfolger. Sie wird deshalb in das sogenannte Baulastenverzeichnis eingetragen. Vor dem Erwerb eines Grundstückes empfiehlt sich deshalb das Einholen einer Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis.

Besonderheiten:

Bei der Kreisverwaltung wird das Baulastenverzeichnis geführt für die Städte Übach-Palenberg und Wassenberg sowie für die Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht. Die übrigen Städte im Kreis führen für ihr jeweiliges Stadtgebiet ein eigenes Baulastenverzeichnis.

Gebühren/Kosten:

Für die Erteilung einer Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis sind Gebühren zu erheben, die sich nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung (AVwGebO NRW) richten.

Öffnungszeiten:
dienstags und donnerstags 09.00 Uhr - 12.00 Uhr und 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung

  • zuständig:
  • Amt für Bauen und Wohnen (63)
    Kreisverwaltung
    Valkenburger Straße 45
    52525 Heinsberg