Leistungen zur Beförderung von Menschen mit Behinderung (früher: "Behindertenfahrdienst")

Im Kreis Heinsberg wohnende Menschen mit einerBehinderung und einem gültigen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „aG“können Leistungen zur Ermöglichung bzw. zur Sicherung der Teilhabe am gemeinschaftlichenund kulturellen Leben (hier: Leistungen zur Beförderung) in Anspruch nehmen. DieseLeistungen können wahlweise erbracht werden als

- Sachleistung(Kilometerkontingent, Beförderung durch das DRK)
- Geldleistung(Geldkontingent, freie Wahl des Beförderungsunternehmens)

Worin sich die Leistungen im Einzelnen unterscheiden,ist dem Informationsschreiben zu den Mobilitätshilfenzu entnehmen.

Die Leistungen werden für Fahrten zur Teilhabe am gemeinschaftlichenund kulturellen Leben bereitgestellt. Hierunter versteht man Fahrten zuVeranstaltungen, die der Förderung der Begegnung von behinderten und nichtbehinderten Menschen dienen, z.B. Fahrten zum Besuch von Familie, Freunden undBekannten, religiösen und kulturellen Veranstaltungen sowie Einkaufsfahrten.

Hierzu gehören jedoch nicht Fahrten zum Arzt, zurTherapie, zur Behandlung in einem Krankenhaus, zur Arbeitsstelle, zurKurzzeitpflege und andere Gelegenheiten, für die andere Sozialleistungsträgervorrangig leistungsverpflichtet sind.

Frau Jaskulski erreichen Sie Montags, Mittwochs und Donnerstags.
Frau Tholen ist täglich vormittags erreichbar. 

Das Merkblatt zum Datenschutz finden Sie hier (Merkblatt Eingliederungshilfe)

 

Dokumente:


Öffnungszeiten:
montags bis freitags 8.30 Uhr - 12.00 Uhr
dienstags und donnerstags 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Gesprächstermine nach telefonischer Vereinbarung

  • zuständig:
  • Amt für Soziales (50)
    Kreisverwaltung
    Valkenburger Straße 45
    52525 Heinsberg