Katasterzahlenwerk / Grenzmaße

Die Grundlage für die Liegenschaftskarte bildet das Katasterzahlenwerk. Das Zahlenwerk besteht u. a. aus den in der Örtlichkeit erstellten Vermessungsrissen sowie den ermittelten Maßen bzw. den daraus abgeleiteten Koordinaten.

Ingenieurbüros, Architekten und Eigentümer können Grenzlängen, den Abstand von Gebäuden zu Grenzen und unter Umständen weitere Maße erhalten. In der Auskunft des Vermessungs- und Katasteramtes werden Sie hierzu fachkundig beraten.

Dokumente:


Rechtsgrundlagen:

Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung - VermWertGebO NRW) vom 05. Juli 2010 (SGV. NRW. 7134), in der jeweils geltenden Fassung.

Gebührengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (GebG NRW) vom 23. November 1971 (SGV. NRW. 2011), in der jeweils geltenden Fassung.

Gesetz über die Landesvermessung und das Liegenschaftskataster (Vermessungs- und Katastergesetz - VermKatG NRW) vom 1. März 2005 (SGV. NRW. 7134), in der jeweils geltenden Fassung.

Gebühren/Kosten:

1.1.1
Zeitregelung
b) Für jede angefangene Arbeitshalbstunde einer sonstigen Fachkraft
Gebühr: 30 Euro

Öffnungszeiten:
montags bis freitags 8.30 Uhr - 12.00 Uhr
dienstags und donnerstags 14.00 Uhr - 17.00 Uhr

  • zuständig:
  • Vermessungs- und Katasteramt (62)
    Kreisverwaltung
    Valkenburger Straße 45
    52525 Heinsberg
  • Telefon: 02452/13-6241
  • Fax: 02452/13-6295
  • E-Mail: Katasteramt@Kreis-Heinsberg.de