Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges

Ihr Fahrzeug soll außer Betrieb gesetzt werden. 

Mit der Außerbetriebsetzung wird das bisherige Kennzeichen wieder frei und nur dann für den bisherigen Halter und das bisherige Fahrzeug „reserviert“, wenn dies bei der Außerbetriebsetzung ausdrücklich beantragt wird. Das ist aber nur bei Fahrzeugen die im Kreis Heinsberg mit GK/HS/ERK zugelassen waren, möglich. Entsprechend haben Sie jetzt Gelegenheit, das bisherige Kennzeichen für das bisherige Fahrzeug reservieren zu lassen. Diese Reservierung ist nur für eine Zeit von 12 Monaten möglich und kann nicht geändert werden (in dieser Zeit kann dieses Kennzeichen ausschließlich für das bisherige -und nicht für ein anderes/neues Fahrzeug- verwendet werden).

Rückfahrten dürfen nach Entfernung der Stempelplakette mit dem bisher zugeteilten und nicht gesiegelten Kennzeichen bis zum Ablauf des Tages der Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs durchgeführt werden, wenn diese Rückfahrten von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind.

 

Bitte entsiegeln Sie die Kennzeichen nicht vor Ihrem Besuch beim Straßenverkehrsamt !

Notwendige Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Fahrzeugschein
  • Kennzeichenschilder

Neuerungen ab dem 01.01.2015 (internetbasierte Außerbetriebsetzung)

Ab dem 01. Januar 2015 können zugelassene Fahrzeuge über ein Internetportal (hier klicken zur Anwendung) außer Betrieb gesetzt werden. Eine persönliche Vorsprache bei der Zulassungsbehörde ist nicht mehr erforderlich.

Voraussetzungen hierfür sind:

Die Siegelplaketten auf den Kennzeichenschildern wurden nach dem 01.01.2015 verklebt und sind mit einem verdeckten Sicherheitscode versehen. 
Die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) wurde nach dem 01.01.2015 ausgestellt und auf der Rückseite befindet sich ein freizulegender Sicherheitscode. 
Sie nutzen einen neuen Personalausweis mit aktivierter Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion).

    Dokumente:


    Besonderheiten:

    • Die Vorsprache kann durch einen Vertreter erfolgen.
    • Eine Vollmacht ist nicht erforderlich.
    • Diese Dienstleistung wird außerhalb der Öffnungszeiten der Zulassungsstelle im Bürger-Service-Center zu nachstehenden Öffnungszeiten erbracht:

      Montags bis freitags von 7.30 bis 8.00 Uhr, montags bis donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr, freitags von 12.00 bis 13.00 Uhr sowie samstags von 9.00 bis 12.00 Uhr.

    Gebühren/Kosten:

    Außerbetriebsetzung eines HS - Fahrzeuges: 7,50

    Außerbetriebsetzung eines auswärtigen Fahrzeuges: 7,50

    Bei Reservierung des Kennzeichens für das bisherige Fahrzeug (für einen Zeitraum bis 12 Monaten)erhöht sich die Gebühr um 2,60 .

    Öffnungszeiten:
    montags und mittwochs 08.00 Uhr - 15.00 Uhr
    dienstags und freitags 08.00 Uhr - 12.00 Uhr
    donnerstags 08.00 Uhr - 17.00 Uhr

    • zuständig:
    • Straßenverkehrsamt (36)
      Kreisverwaltung
      Valkenburger Straße 45
      52525 Heinsberg