Aktuelles aus dem Kreishaus

Schule

(Meldung vom 12.01.2021)
Schule

Schulpsychologische Beratungsstelle trotz Lockdown im Einsatz

Heinsberg. Die Schulpsychologische Beratungsstelle im Kreis Heinsberg ist auch im Lockdown aktiv. Nach ihrem Umzug in die Max-Planck-Straße 5 in Heinsberg, der aufgrund der personellen und konzeptionellen Erweiterung notwendig wurde, haben die Mitarbeiter in der Phase des Lockdowns eine Hotline für Schüler, Eltern und Lehrkräfte geschaltet. Alle Sorgen und Probleme rund um das Lernen im Homeschooling (außer natürlich fachlicher und technischer Art) finden dort Gehör.

Die Schließung der Schulen stellt Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte vor große Herausforderungen. Neben Unsicherheiten und Sorgen rund um das Thema Lernen, Schullaufbahn und Abschlüsse, geht mit der Schulschließung auch das Risiko einher, dass Schülerinnen und Schüler in emotionale Krisen geraten. Die haltgebende Struktur von Schule, die persönlichen Begegnungen, die Aufmerksamkeit und Zuwendung fehlt vielen Schülerinnen und Schülern – nicht nur denen, die zuhause wenig Unterstützung haben. Verlustängste, Krankheitsängste, ungelöste Konflikte, Aggressionen und Schuldgefühle können zu einer großen Last werden. Einige flüchten sich in Ersatzbeschäftigungen wie exzessivem Medienkonsum. Es ist sehr wichtig, diese Gefahren der Schulschließungen ernst zu nehmen und die Kinder und Jugendlichen im Blick zu behalten. Dabei will das Team der Schulpsychologischen Beratungsstelle unterstützen.

Zum Team gehören aktuell neben den Schulpsychologinnen Annette Greiner (Leitung) und Lisa Armbrecht sowie dem Schulpsychologen Uwe Sonneborn auch Gertrude Bodden im Sekretariat und die Sonderpädagogin Astrid Heyer, die das Beratungsangebot um die Themenfelder Extremismusprävention, Anti-Diskriminierung und Anti-Gewalt ergänzt. Sie hat auch über die Kooperation mit NRWeltoffen die schöne Idee gehabt, eine der begehrten Bänke gegen Ausgrenzung in den Eingangsbereich der neuen Heimat der Beratungsstelle zu platzieren. Gefördert wurde die Bank von NRWeltoffen.

Die Hotline ist täglich besetzt zwischen 9.00 und 16.00 Uhr: 02452/134049

Ratsuchende können sich auch per Mail an die Beratungsstelle wenden unter: schulpsychologie@kreis-heinsberg.de

« zurück