Aktuelles aus dem Kreishaus

Ausbildungsstellen 2021

(Meldung vom 19.05.2020)
Ausbildungsstellen 2021

Individuelle Beratung im Kreishaus

Heinsberg. Vor einigen Tagen erschienen Stellenanzeigen des Kreises Heinsberg für die Ausbildungsstellen 2021. Auch diesmal werden wieder geeignete Kandidaten für drei verschiedene Ausbildungsbereiche gesucht: Kreisinspektoranwärter (m/w/i); Verwaltungsfachangestellter (m/w/i) und Straßenwärter (m/w/i). Bis zum 26. Juni 2020 sind Bewerbungen möglich.

 

Die in den letzten Jahren bewährte Informationsveranstaltung während des Bewerbungszeitraumes kann coronabedingt nicht stattfinden. Dennoch möchte der Kreis Heinsberg möglichen Interessenten die Möglichkeit zur persönlichen und individuellen Beratung geben. Für den Zeitraum vom 25. Mai bis zum 5. Juni können daher ab sofort unter der Rufnummer 02452-131012 individuelle Termine für eine persönliche Ausbildungsberatung vereinbart werden.

 

Denn Fragen zur Ausbildung im öffentlichen Dienst gibt es viele. Zum Beispiel: „Stimmt es, dass ich als Kreisinspektoranwärter ein Studium absolviere und dass während des Studiums das Gehalt weiter bezahlt wird?“ oder „Reicht für den Verwaltungsfachangestellten tatsächlich der Hauptschulabschluss?“ oder „Wie unterscheidet sich die Ausbildung zum Straßenwärter von der zum Landschaftsgärtner?“

 

Zurzeit sind in der Kreisverwaltung 42 Auszubildende tätig. Das Bewerbungsverfahren hat sich in den letzten Jahren verändert. „Wir legen sehr viel Wert darauf, bereits während der Bewerbung einen umfassenden persönlichen Eindruck unserer potentiellen Auszubildenden zu erhalten“, erklären Haupt- und Personalamtsleiter Frank Steigner und Ausbildungsleiterin Verena Liphardt. „Umgekehrt ermöglicht das Beratungsgespräch dem Interessenten auch, die Kreisverwaltung als Ausbildungsstätte kennenzulernen.“ Die persönliche Beratung in der Bewerbungsphase lohnt sich. Viele Bewerberinnen und Bewerber, die es in den letzten Jahren bis in die Vorstellungsgespräche schafften, hatten den ersten persönlichen Kontakt mit der Kreisverwaltung schon in der Bewerbungsphase.

 

« zurück