Aktuelles aus dem Kreishaus

VHS-Fahrt

(Meldung vom 27.01.2020)


Zur Ausstellung "Survivors" in Essen.

Kreis Heinsberg. „Jedes Porträt hier ist eine Mahnung an uns“ – so lauteten die Worte Angela Merkels bei der Eröffnungsrede zur Ausstellung „Survivors. Faces of Life after the Holocaust“ dieser Tage in der Zeche Zollverein in Essen. 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau hat der international renommierte Fotograf Martin Schoeller 75 Holocaust-Überlebende fotografiert. Die VHS des Kreises Heinsberg besucht im Rahmen der geplanten Studienfahrt am Samstag, 28. März, diese sehenswerte Ausstellung.

Des Weiteren steht ein Besuch der Zeche auf dem Programm, die im Essener Norden gelegen mit ihrer Schachtanlage XII, der Kokerei und den Schachtanlagen zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Europas gehört. 12.000 Tonnen Kohle wurde täglich in der Zeche Zollverein gefördert und zu Koks veredelt. Seither ist der weitläufige Industriekomplex Publikumsmagnet und Heimat für Kunst und Kultur im Ruhrgebiet, der den Teilnehmern im Rahmen einer Führung über das Gelände sowie im Ruhr Museum nahe gebracht wird.

Bezuschusst wird die Fahrt mit Mitteln aus NRWeltoffen. Reiseleiterin ist Ina Kradepohl. Eine verbindliche Anmeldung mit vhs-Anmeldekarte oder unter www.vhs-kreis-heinsberg.de ist erforderlich. Anmeldeschluss ist am 11. März.
« zurück