Aktuelles aus dem Kreishaus

Projekt "SmiLe"

(Meldung vom 06.06.2019)
Projekt

Sprachpaten gesucht

Kreis Heinsberg. „Absolut positiv! Ein Gewinn für alle Beteiligten!“ Ein mehr als positives Fazit zogen die Beteiligten des Sprachpatenprojekt „Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg (SmiLe) im Kreis Heinsberg“, Kommunales Integrationszentrum Kreis Heinsberg (KI), Grundschulen, Schulamt und die zuständige Schulverwaltung, nach dem Abschluss des Pilotprojektes in Geilenkirchen.

Zum einen vermitteln die Grundschulen Deutsch als Bildungssprache, basierend auf der frühkindlichen Sprachentwicklung etwa in der Familie. Doch das Problem ist, dass viele
Kinder von Zugewanderten zunächst kein Alltagsdeutsch beherrschen. Hier möchte „SmiLe“ ansetzen. Es ist ein Programm mit dem Ehrenamtler durch das KI qualifiziert werden, um sprachfördernd mit Kindern in Grundschulen einmal wöchentlich zu arbeiten. „SmiLe“ bietet sprachbildende Beschäftigung in spielerischer Form als Ergänzung zum „normalen“ Unterricht. Diese zusätzliche sehr intensive Sprachförderung zeigt Erfolg. Grund genug, das Projekt anderenorts ebenfalls durchzuführen.

Daher ist eine Fortführung für die Stadt Heinsberg sowie die Gemeinden Waldfeucht, Gangelt und Selfkant geplant. Allerdings werden dazu freiwillige ehrenamtliche Sprachpaten im Raum gesucht, die bereit sind, nach Qualifizierung durch das KI eine Sprachpatenschaft in einer Grundschule der genannten Kommunen zu übernehmen. Sprachpate können alle Männer und Frauen werden, die die deutsche Sprache beherrschen und die Zeit und Muße haben, sich mit sechs- bis elfjährigen neuzugewanderten Kindern eine Stunde in der Woche zu beschäftigen. Der Auftakt-Workshop findet am 27. Juni von 14 bis 18 Uhr in der Aula des Bildungshauses Heinsberg, Oberbrucher Straße 1, 52525 Heinsberg statt. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Langfristig soll das Projekt auf den gesamten Kreis Heinsberg ausgedehnt werden. Weitere Informationen und Anmeldungen: Daniel Bani-Shoraka, Tel 02452-134028, E-Mail: Daniel.Bani-Shoraka@kreis-heinsberg.de oder Pia Kaiser, Tel. 02452-134037, E-Mail: Pia.Kaiser@kreis-heinsberg.de.
« zurück