Aktuelles aus dem Kreishaus

VHS-Exkursion

(Meldung vom 09.05.2019)


Brüggen im Blickpunkt

Kreis Heinsberg. Die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg führt am 26. Mai eine Exkursion in Brüggen mit Besuch des Jagd- und Naturparkmuseums durch.
Wie archäologische Ausgrabungen im Jahr 1975 zeigten, war der heutige Burgbereich nahe der Schwalm mindestens seit 1200 besiedelt. Obwohl nur ein Teil der mittelalterlichen Burg im Zentrum von Brüggen erhalten blieb, zieht sie mit ihren bis zu 20 Meter breiten Wassergräben alle Blicke auf sich.

Mit einer Führung werden die Teilnehmer das Gelände und die Baugeschichte der Burg erkunden. Anschließend wird durch das Jagd- und Naturparkmuseum in der Burg geführt. Der barrierefreie Eingang und ein Aufzug zu den Museumsräumen ermöglichen den Besuch für jedermann. Die Ausstellung zeigt die Geschichte der Jagd von ihren Anfängen in der Steinzeit bis heute. Eine wirklichkeitsnah gestaltete und mit heimischen Tieren besetzte Naturlandschaft zieht auch Kinder schnell in ihren Bann.

Bei einer nachmittäglichen Stadtführung werden die Sehenswürdigkeiten der Brüggener Altstadt gezeigt. Neben mehreren historischen Wohngebäuden zählen hierzu die zur Burg gehörende Mühle, das Rathaus, einst ehemaliger Konvent des Kreuzherrenordens, die barocke Saalkirche St. Nikolaus und die Schwalmpforte, eines der beiden Tore der Festung Brüggen. Schließlich werden noch die unter einem hohen Erdwall gelegenen Kasematten aus dem 16. Jahrhundert besichtigt. Treffpunkt ist um 10.15 Uhr in Brüggen, Burgwall 4, vor dem Eingang der Burg, in der sich auch die Touristeninformation befindet. Ende gegen 16.30 Uhr. Programmänderungen sind vorbehalten; die Anreise erfolgt für die Teilnehmer selbstständig. Referent ist Journalist und Archäologe Markus Westphal. Eine verbindliche Anmeldung mit Anmeldekarte oder unter www.vhs-kreis-heinsberg.de ist erforderlich.

« zurück