Aktuelles aus dem Kreishaus

Heimatförderung

(Meldung vom 13.09.2018)
Heimatförderung

Thema der nächsten Kreiskulturkonferenz

Heinsberg. Das von der Landesregierung aufgelegte, eine Summe von 150 Millionen Euro umfassende Förderprogramm „Heimat, Zukunft, Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ hat zum Ziel, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und die positiv gelebte Vielfalt stärker hervorzuheben. Es steht im Mittelpunkt der nächsten Kreiskulturkonferenz.

„Tagtäglich setzen sich in unserem Land ehrenamtliche Frauen und Männer für den Erhalt von Traditionen, für die Pflege des Brauchtums, für die Erhaltung und Stärkung des regionalen Erbes und der Vielfalt ein. Sie stärken mit ihrem Engagement unsere Gesellschaft und die Gemeinschaft in vielfältiger Art und Weise. Sie tragen dazu bei, dass unsere Traditionen und Werte bewahrt und nach vorne entwickelt werden und sie geben diese an die nächste Generation weiter“, sagt dazu Ministerin Ina Scharrenbach auf der Internetseite ihres Ministeriums.

Die verschiedenen Säulen des Förderprogramms wie Heimat-Preis, Heimat-Scheck, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis werden durch einen Referenten des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Kreiskulturkonferenz, die am Donnerstag, dem 11. Oktober, um 17 Uhr im Kreishaus Heinsberg stattfindet, vorgestellt. Bürger, die in Vereinen aktiv sind und Projekte im Bereich der Heimatpflege planen, können sich über die verschiedenen Fördermöglichkeiten und die Antragsverfahren informieren.

Verbindliche Anmeldungen nimmt der Kreis aus organisatorischen Gründen bis zum 25. September unter der E-Mail-Adresse regina.ruetten@kreis-heinsberg.de entgegen.

« zurück