Aktuelles aus dem Kreishaus

Reitwegeregelung

(Meldung vom 24.01.2018)
Reitwegeregelung

Text in Deutsch und Niederländisch

Kreis Heinsberg. Zum Jahresbeginn ist nach dem neuen Landesnaturschutzgesetz Nordrhein-Westfalen eine neue Reitregelung in Kraft getreten, die die bestehende Regelung des § 50 (2) Landschaftsgesetz Nordrhein-Westfalen ablöst.

Die neue Regelung sieht vor, dass das Reiten im Wald über den Gemeingebrauch an öffentlichen Verkehrsflächen hinaus zum Zweck der Erholung auf privaten Straßen und Fahrwegen (befestigte oder naturfeste Waldwirtschaftswege) sowie auf den nach den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung gekennzeichneten Wegen auf eigene Gefahr gestattet ist.

In Gebieten mit regelmäßig geringem Reitaufkommen kann durch eine Allgemeinverfügung das Reiten im Wald darüber hinaus auf allen privaten Wegen im Wald zum Zweck der Erholung zugelassen werden. In Waldflächen, die in besonderem Maße für Erholungszwecke genutzt werden, kann durch Allgemeinverfügung das Reiten im Wald auf die nach den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung gekennzeichneten Reitwege beschränkt werden.

Es ist beabsichtigt, die bisher im Kreis Heinsberg bestehende Reitregelung mit seinen Freistellungsgebieten und den bisher bestehenden Beschränkungen in Anlehnung grundsätzlich beizubehalten. Welche Gebiete Freistellungsgebiete sind und wo Beschränkungen bestehen, können auf der Internetseite des Kreises (https://www.kreis-heinsberg.de/buergerservice/schlagwortindex/?ID=422) abgerufen werden.

Aus gegebenem Anlass wird darauf hingewiesen, dass generell in den Naturschutzgebieten, wie etwa in der Teverener Heide, das Reiten ausschließlich nur auf den nach den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung als Reitwege gekennzeichneten Straßen und Wegen gestattet ist.


Heinsberg. In het begin van het jaar is een nieuwe paardenregeling in werking getreden in overeenstemming met de nieuwe rijksnatuurbeschermingswet van Nordrhein-Westfalen, die in de plaats komt van de bestaande regeling van § 50 (2) Nordrhein-Westfalen.

De nieuwe verordening bepaalt dat het rijden in het bos op eigen risico is toegestaan, naast het openbaar gebruik van openbare verkeersruimten voor recreatiedoeleinden op particuliere wegen en opritten (geplaveide of onverharde boswegen) en op paden die gemarkeerd zijn volgens de bepalingen van het verkeersreglement.

In gebieden met regelmatig weinig ruiterverkeer kan het ook toegestaan zijn om in het bos te rijden voor recreatieve doeleinden op alle paden in het bos. In bosgebieden die met name voor recreatieve doeleinden worden gebruikt, kan het rijden in het bos bij algemeen besluit worden beperkt tot het berijden van routes die zijn gemarkeerd overeenkomstig de bepalingen van het verkeersreglement.

Het is bedoeld om de bestaande ruiterreglementering in het district Heinsberg met de uitzonderingsgebieden en de bestaande beperkingen fundamenteel te handhaven. Welke gebieden vrijstellingsgebieden zijn en waar beperkingen bestaan, vindt u op de website van het district (https://www.kreis-heinsberg.de/buergerservice/schlagwortindex/?ID=422).

Er wordt op gewezen dat in natuurreservaten, zoals de Heide van Teveren, in het algemeen alleen mag worden gereden op wegen en paden die als ruiterpaden zijn aangeduid overeenkomstig de voorschriften van het verkeersreglement.

Vertaald met www.DeepL.com/Translator « zurück