Bildungs- und Teilhabepaket

Leistungen für Bildung gibt es für Kinder, Jugendliche sowie für Schülerinnen und Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres (bei Sozialhilfeempfängern ohne Altersbeschränkung), die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen, keine Ausbildungsvergütung erhalten und Anspruch auf Wohngeld, Kinderzuschlag, Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (dies sind Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld) oder Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (dies sind Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung) haben.

Leistungen für die gesellschaftliche Teilhabe können Kinder und Jugendliche des o.g. Personenkreises bis zum vollendeten 18. Lebensjahr beanspruchen.

Aus der Art des Leistungsempfangs ergibt sich die Zuständigkeit:

  • Für SGB II-Leistungsempfänger sind die jeweiligen Nebenstellen des Jobcenters (in Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Waldfeucht-Bocket, Wassenberg und Wegberg) zuständig.
  • Für alle anderen Leistungen (SGB XII, Wohngeld und Kinderzuschlag) sind die Sozialämter bzw. Wohngeldstellen der jeweiligen Stadt oder Gemeinde Anlaufstelle.

Leistungen gibt es für eintägige Ausflüge der Schulen oder Kindertagesstätten und für mehrtägige Klassenfahrten. Das Bildungspaket sieht weiter vor, dass die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf, die Schülerbeförderung und die ergänzende angemessene Lernförderung kostenmäßig übernommen werden. Gleiches gilt auch für die gemeinschaftliche Mittagsverpflegung in Kindertagesstätten und Schulen. Unter dem Stichwort „Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben“ werden auch Vereinsbeiträge und Ähnliches aus dem Bildungspaket finanziert. Hier gilt allerdings die o.g. Altersbeschränkung bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

Keine Anträge sind für die Leistungen für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf (von insgesamt 100 ) bei SGB II- und SGB XII-Empfängern nötig. Diese Ausstattung wird zu jedem Halbjahresbeginn automatisch gewährt. Dabei fließen zum 01.08. des Jahres 70 und zum 01.02. des Folgejahres 30 . Für alle anderen Leistungen sind dagegen gesonderte Anträge zu stellen. Die Leistungen für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf und zur Schülerbeförderung werden als Geldleistung erbracht. Für alle anderen Leistungen wird ein entsprechender Gutschein ausgestellt.

Für telefonische Rückfragen stehen die Mitarbeiter des Amtes für Soziales unter der Tel.-Nr. 0 24 52 / 13 - 50 50 zur Verfügung. Anfragen können auch an die eigens eingerichtete e-Mail-Adresse: but@kreis-heinsberg.de gesandt werden. Antragsvordrucke (für SGB XII, Wohngeld und Kinderzuschlag) sind in den Rathäusern, im Bürger-Service-Center im Kreishaus und auf dieser Homepage erhältlich. Die persönliche Vorsprache im Rathaus wird empfohlen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf folgenden Internetseiten:

www.mais.nrw.de/04_Soziales/4_Soziales_Netz/Bildungs-und_Teilhabepaket/index.php

www.bildungspaket.bmas.de

Dokumente:


Öffnungszeiten:
montags und mittwochs 9.00 Uhr - 12.30 Uhr und 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
dienstags und donnerstags 9.00 Uhr - 12.30 Uhr und 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
freitags 9.00 Uhr - 12.30 Uhr

  • zuständig:
  • Amt für Soziales (50)
    Kreisverwaltung
    Valkenburger Straße 45
    52525 Heinsberg