Kreis Heinsberg Wappen

Kreisverwaltung Heinsberg
Valkenburger Straße 45
D-52525 Heinsberg
Tel.: 0 24 52 / 13-0
Fax.: 0 24 52 / 13-1100

Beirat für Senioren und Generationenfragen

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels hatte der Kreisausschuss in seiner Sitzung vom 16. Juni 2009 die Einrichtung eines Beirates für Senioren und Generationenfragen beschlossen. Die konstituierende Sitzung des Seniorenbeirates fand am 9. Dezember 2009 statt. Dem Beirat gehören 13 Mitglieder an. Acht Mitglieder stammen aus den Reihen der Senioreninitiativen, je zwei Mitglieder aus dem Bereich Familie und Jugendarbeit sowie ein Mitglied aus Reihen der Fraueninitiativen. Als Vorsitzender wurde Franz-Josef Lennertz einstimmig gewählt, Stellvertreterin wurde Mali Berger. Die Arbeit des Beirates wird als politische Beteiligungsmöglichkeit im vorparlamentarischen Raum angesehen. Im Falle des Seniorenbeirates soll dieser die Arbeit des Kreistages und seiner Ausschüsse sowie die der Verwaltung unterstützen bzw. Anregungen unterbreiten. Um eine überparteiliche Arbeit des Beirates zu gewährleisten, wurde darauf verzichtet, Vertreter der im Kreistag vertretenen Parteien in den Beirat zu entsenden. Der Beirat versteht sich als Mittler zwischen Rat und Verwaltung einerseits und den von ihm vertretenen Bevölkerungsgruppen. Dabei verfolgt er unterschiedliche Ziele. Zum einen will er den Senioren eine Stimme im Prozess der politischen Entscheidungsfindung geben. Er will weiterhin die Potenziale, das Wissen und die Erfahrung der älteren Generationen für die Bürgergesellschaft nutzbar machen, aber auch den Brückenschlag zur jüngeren Generation fördern. Im Jahr 2010 und auch in den folgenden Jahren will der Beirat einmal pro Quartal tagen, bei besonderem Bedarf auch häufiger.
 
Die Sitzungen des Beirates sind öffentlich, sodass auch die Niederschriften die hierzu gefertigt werden, eingesehen werden können. Die Geschäftsführung des Beirates für Senioren und Generationenfragen obliegt der Stabsstelle Demografischer Wandel und Sozialplanung.
 
Die Zusammensetzung des Seniorenbeirats:
Senioreninitiativen:
Herr Franz-Josef Lennertz, Vors. d. Senioreninitiativen im Kreis
Herr Josef Fedler, Senioren-Initiative Erkelenz e. V.
Herr Josef Nievelstein, KAB 60 plus
Herr Heinz-Peter  Benetreu, „Senioren Aktiv“ Heinsberg
Frau Maria Nolten „Senioren Aktiv“ Heinsberg
Frau Emmi Hülser, CDU Senioren-Union Heinsberg
Frau Irma Keusemann, AG SPD 60 Plus
Herr Klaus Labahn, GdP-Seniorengruppe Heinsberg
Stellvertreter:
Herr Hans Soiron VDK
Herr Manfred Kaminski, Runder Tisch Geilenkirchen
Herr Friedrich Feldmann, IG Bau
Frau Anni Schnitzler, KAB 60 plus
Familie:
Herr Josef Werny, Geschäftsführer des Heil-Pädagogischen-Zentrums Saeffelen
Frau Schumacher, Evangelische Jugend- und Familienhilfe gGmbH, Erkelenz
Jugendarbeit:
Frau Doris Linden – Mahr, Städtisches Jugendzentrum Übach-Palenberg
Fraueninitiative:
Frau Mali Berger, Frauenzentrum Kreis Heinsberg e. V
Intergration
Herr Christian Ehlers, Intergrationsagentur der Diakonie des Kirchenkreises Jülich
                         
 
Niederschriften sind als Dokumente beigefügt!

Dokumente:


Öffnungszeiten:
montags und mittwochs 08.30 Uhr - 12.30 Uhr und 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
dienstags und donnerstags 08.30 Uhr - 12.30 Uhr und 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
freitags 08.30 Uhr - 13.00 Uhr
zuständig:
Amt für Soziales (50)

Kreisverwaltung
Valkenburger Straße 45
52525 Heinsberg
Öffnungszeiten:
montags bis freitags 08.00 Uhr - 12.00 Uhr
dienstags und donnerstags 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
zuständig:
Stabsstelle Demografischer Wandel und Sozialplanung

Kreisverwaltung
Valkenburger Straße 45
52525 Heinsberg


Ansprechpartner:
Dörr, Volkhard
Telefon
Telefon: 02452/13-5501
Telefax
Fax: 02452/13-5595
E-Mail schreiben ...
E-Mail: Nachricht senden

Zimmer:
540 (Kreisverwaltung)

Köllmann, Jürgen
Telefon
Telefon: 02452/13-5503
Telefax
Fax: 02452/13-5595
E-Mail schreiben ...
E-Mail: Nachricht senden

Zimmer:
531 (Kreisverwaltung)

Philippen, Albert
Telefon
Telefon: 02452/13-5502
Telefax
Fax: 02452/13-5595
E-Mail schreiben ...
E-Mail: Nachricht senden

Zimmer:
539 (Kreisverwaltung)